hirnwellen
awakened mind meditation hirnwellen

 

         Startseite          
____________

pfeil Einführung pfeil
    Neurofeedback    
       Hirnwellen       
        Kreativität        
____________

       Workshops      
         Bücher           
    Meditationen      

____________

        Über mich        
            Links            



         NEU!!!              
       Buch von           
      Anna Wise          
                                 
        
                                 
    neu erschienen!    

  hirnwellen und bewusstsein  
  hirnwellen
:: Kontakt :: Impressum ::
english
 


Die Erforschung des Bewusstseins mit dem Mind Mirror

Joe Kamiya von der Universität Chicago gelang es in den 60er Jahren als erstem Forscher, Versuchspersonen durch EEG-Biofeedback in die Lage zu versetzen, willentlich die Aktivität ihrer Alpha-Hirnwellen zu erhöhen. Anfang der 70er Jahre entwickelte sich im Westen ein zunehmendes Interesse an den Philosophien und Kulturen Asiens. Spirituelle Lehrer und Yogis besuchten Europa und die USA, und viele Popstars verehrten einen indischen Guru (Pete Townsend, Carlos Santana, George Harrison...).

Der Londoner Wissenschaftler C. Maxwell Cade war Biophysiker und Zen-Meister und war zu dieser Zeit als einer der wenigen Nichtmediziner Mitglied der Royal Society of Medicine. Er interessierte sich für die Frage, ob die zweifellos besonderen Bewusstseinszustände und mentalen Fähigkeiten, zu denen viele Yogis und Swamis in der Lage waren, mit einer bestimmten elektrischen Aktivität des Gehirns (Gehirnwellen) verbunden waren, und ob man Menschen aus dem Westen diese Bewusstseinszustände ermöglichen konnte, indem man sie darin unterrichtete, die gleichen Hirnwellenmuster zu produzieren.

Dazu konstruierte er mit dem Techniker Geoffrey Blundell ein EEG-Biofeedbackgerät speziell zur Erforschung von Bewusstseinszuständen, den Mind Mirror™. Tatsächlich produzierten die meisten von ihm untersuchten Yogis im Wachzustand ein anderes Hirnwellenmuster als die meisten »normalen« Menschen im Westen:  eine harmonische Kombination aus Beta-, Alpha-, Theta- und Deltawellen, die er als »Awakened Mind« (erweckter Geist) bezeichnete. In Biofeedback-Seminaren und Abendkursen nutzte er den Mind Mirror, um den Teilnehmern die Erfahrung dieser Hirnwellenmuster und damit dieser Bewusstseinszustände zu ermöglichen. Diese frühen Erfahrungen der Hirnwellen- und Bewusstseinsforschung beschrieb der Neurofeedback-Pionier Cade in seinem Buch »The Awakened Mind«.

Die Amerikanerin Anna Wise, die in London acht Jahre mit Maxwell Cade zusammen arbeitete, führte dessen Arbeit nach seinem Tod in den USA fort und erweiterte sie. Sie untersuchte Menschen aus ganz unterschiedlichen Lebensbereichen und fand heraus, dass viele Personen, die zu Spitzenleistungen in der Lage waren, auch im Wachzustand ein Awakened Mind Muster produzieren konnten. Diese Bewusstseinszustände sind vielen Menschen bekannt, aber wir erleben sie oft eher zufällig und nicht immer dann, wenn wir sie brauchen. Anna Wise beschäftigte sich intensiv mit dem Zusammenspiel der verschiedenen Hirnwellen und entwickelte besondere Übungen, die bestimmte Hirnwellen gezielt stimulieren helfen.

Im Gegensatz zu den Pionierzeiten ist der Mind Mirror heute digital und kann die Hirnwellen auf einem Computerbildschirm darstellen. Durch Hirnwellentraining und EEG-Biofeedback lernen wir, diese »besonderen« (meditativen, kreativen, intuitiven, »high performance«) Bewusstseinszustände herbeizuführen und sie für unser Leben zu nutzen. Wir erreichen ein flexibles Bewusstsein, das Anna Wise als »High Performance Mind« bezeichnete.

Die Neurofeedback Pionierin Anna Wise verstarb am 3. März 2010 in Kalifornien. Einen Nachruf finden Sie hier oder auf der Homepage des Anna Wise Center.


 
hirnwellen  
hirnwellen hirnwellen
 

« Startseite  I   weiter zu: Neurofeedback »    

 
hirnwellen hirnwellen
 


Seitenanfang

© 2002-2017  Dr. Matthias Jacobi     Haftungsausschluss 

 
hirnwellen hirnwellen   hirnwellen